Einstellungen prüfen

4
13
mal gelesen
Fototipp

Der Fototipp Einstellungen prüfen ist ein essentieller Tipp, der in Fleisch und Blut übergehen sollte. Es gibt einige Routinevorgänge, die man immer durchführen sollte. Der folgende Fototipp sagt dir, was du bei den Einstellungen prüfen solltest.

Kommt dir folgende Situation bekannt vor: Du machst eine kleine Fototour und findest tolle Motive. Du bist beweglich und wirklich gut drauf. Du nimmst die Kamera in die Hand und fotografierst deine besten Motive in voller Vorfreude, die Bilder groß am Monitor zu sehen und den letzten Schliff in der Bearbeitung zu geben, wenn das überhaupt noch notwendig ist. Denn die Bilder sind wirklich gut. Denkst du.

Zu Hause angekommen schmeißt du deine Speicherkarte in den Rechner, importierst die Bilder und bekommst erst mal einen Schreck. Was ist passiert? Alle Bilder sind extrem dunkel. Oder alle Bilder sind maximal hell bis weiß. Die Bilder haben einen tierischen Grün- oder Gelbstich bekommen.

Natürlich! Du haust dir an die Stirn und schaust gleich danach in die Kamera. Die Einstellungen waren noch vom letzten Fotografieren übernommen. Der Weißabgleich steht auf Kunstlicht, ISO ist auf 3200 gedreht und die manuelle Einstellung von Zeit und Blende hat das übrige dazu getan. Wer kennt diese Situation nicht?

Ich habe mir angewöhnt, die Kamera einmal anzumachen, bevor ich losgehe. Warum? Ich schaue mir IMMER – und ich meine wirklich IMMER – die Einstellungen ISO, Weißabgleich und das Einstellrad an, wobei ich fast ausschließlich manuell fotografiere und Zeit und Blende eh anpasse. Außerdem werfe ich noch einen Blick auf die eingestellten Fokuspunkte und die Bildqualität. Hin und wieder switche ich zu JPG Fotos, wenn es “nur” private Erinnerung-Knipsereien werden. Ärgerlich, wenn bei einer Fototour nicht die RAW Dateien zum Bearbeiten vorliegen.

Also merke dir: Schaue dir die Grundeinstellungen VOR dem Fotowalk oder -shooting genau an und sei vorbereitet. Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.

4 Kommentare

  1. Ist mir schon oft passiert, wo ich dachte ich habe tolle Fotos gemacht und dann wahren alle zu dunkel.
    Danke für den Tipp. Muss jetzt nur noch alles zur routine werden lassen. Übung macht den Meister

    • Genau so ist es. Und wenn ich erst mal das eine wieder drin hab, könnte ich etwas anderes wieder vergessen. Aber das passiert den meisten. Nobody’s perfect!

Kommentiere den Artikel

Bitte Kommentar eintragen
Bitte deinen Namen eingeben