Vor einigen Monaten habe ich eine nette Email von Patrick Ludolph alias neunzehn72 erhalten. Sicherlich kennen die meisten seinen Blog neunzehn72.de. Ich jedenfalls bin großer Fan von Paddy.

Jedenfalls gehörte ich zu den Auserwählten, die ein Videotraining einmal ausprobieren durften. Ich habe mich für das Training „Einführung in die People- und Portrait Fotografie“ entschieden und möchte gerne meinen Erfahrungsbericht teilen.

Erst einmal muss ich mit einer kleinen Kritik starten. Nachdem man im Shop das Training gekauft hat, muss man jeden einzelnen Teil herunterladen. Das ist etwas mühseelig, zumal mein Chrome Browser nur wenige Dateien gleichzeitig herunter lädt. Ich musste also erstmal auf die ersten Teile warten und dann weiter klicken. So habe ich schon mal sehr lange benötigt, um alles herunter zu laden. Wahrscheinlich gibt es einen besseren Weg, spontan habe ich ihn jedoch nicht finden können.

Anmerkung an Paddy: Download gerne als EIN Zip-File anbieten!

Nichtsdestotrotz kann ich schon mal verraten, dass sich das Prozedere gelohnt hat. Eine Übersicht der Kapitel ist wie folgt:

01 Begrüßung
02 Belichtungszeit
03 Blende & Schärfentiefe
04 ISO & Lichtwert
05 Kleine Objektivkunde
06 Programm A/AV
07 Tag 2
08 Programm M
09 Die Belichtungswaage
10 Belichtungsmesser
11 Autofokus
12 Studioshooting
13 Weißabgleich
14 RAW vs. JPG
15 Lichtbasics
16 Outfit
17 Hintergrund
18 Bildschnitt
19 Outdoor Shooting 1
20 Kommunikation
21 Tag 4
22 Posing
23 Finales Outdoor Shooting
24 Tschüs, das war’s

Paddy hat sich noch ein Model zur Seite geholt, das selbst mit der Fotografie beginnen möchte bzw. gerade begonnen hat. Sie soll quasi die Schritte durchführen und zeigen, wie ein Anfänger ganz einfach tolle Portraitfotos schießen kann. Und das mit normalen Kameras und ohne High-End Technik. Das hat mich schon mal sehr angesprochen. Die Fotos werden jeweils mit einer Canon, Nikon und Olympus aufgenommen. Hier wird im Groben auch auf die kleinen Unterschiede je Kameramodell eingegangen.

Paddy ist recht deutlich und einfach in seiner Ansprache, dabei wirklich unterhaltsam und humorvoll. Das gesamte Tutorial inkl. aller theoretischen Teile, die einfach mal angesprochen werden müssen, ist sehr kurzweilig.

So erfährt der Nutzer alle notwendigen Infos über Blende, Brennweite, ISO und Belichtungszeit sowie das Zusammenspiel. Die Theorie wird dann auch immer gleich in der Praxis am Model getestet, so dass man das Gelernte gleich in der Anwendung sieht. Das mag ich persönlich sehr gerne, learning by doing mit dem nötigen Hintergrundwissen. Die Theorie wird auch nur soweit behandelt, wie es eben nötig ist. Natürlich könnte man das viel detaillierter machen, ich für meinen Teil fotografiere aber lieber als dass ich rechne, kalkuliere oder klug schei…

Schließlich gibt es noch viele Tipps, wie man das Licht nutzen kann, wie man Fenster oder Wände nutzen. Wie man das Model zum Licht positioniert und was man machen kann, wenn man etwas kleiner oder größer ist als das Model, spricht Tipps zur Perspektive.

Ich muss sagen, dass mich das Training wieder stark zum Fotografieren motiviert hat und ich aktuell verrückt werde, dass ich so wenig Zeit und so stark eingebunden bin. Daher kann ich im Moment leider nur sehr wenig bis gar nicht fotografieren. In jedem Fall werde ich mir bald aber wieder Zeit frei boxen, um in die Praxis überzugehen. Ich kann mir vorstellen, aber noch mal das ein oder andere Tutorial zu kaufen und anzusehen oder eventuell an einem Workshop teilzunehmen.

Paddy: Well done!

Über mich

Marcel

Ich bin Familienvater, liebe das Meer und fotografiere leidenschaftlich gerne. Dabei ist mir das Fotografieren wichtiger als die Technik.
Ich bin Jahrgang 79 mit Abitur aus dem letzten Jahrtausend. Ich arbeite bei einem sehr großen deutschen E-Commerce-Versender und lebe in Hamburg, der schönsten Stadt Deutschlands.

Hinterlasse einen Kommentar

All for Joomla All for Webmasters