Seit Juni 2015 besitze ich den Hoya Polfilter Cirk. Pro1 Digital in der Ausführung 72mm für mein Canon 15-85mm Standard-Zoom. Ich bin mit dem Objektiv als Allrounder schon echt zufrieden. Klar, es wiegt eine Menge aber es deckt einen tollen Brennweitenbereich ab, insbesondere beim Crop Faktor. Jedoch hat man bei allgemeinen Aufnahmen und vor allem bei Landschaftsaufnahmen ja auch oft die Schwierigkeit mit dem Dynamikumfang. Hier kann ein Polfilter Abhilfe schaffen.

Ich habe mich lange Zeit belesen über die verschiedenen Filter und auch Polfilter. Letztendlich bin ich aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses bei dem Hoya Polfilter hängen geblieben. Für seinerzeit 46,- Euro war das alles im Rahmen.

Was bringt denn nun eigentlich ein Polfilter?

Der Polfilter dunkelt einen Bereich des Fotos ab. Nimmt ihr also eine schöne sonnige Szene auf, wird es immer das Problem geben, welcher Bereich richtig belichtet sein soll. Willst du den Vordergrund bzw. den Boden richtig belichten, wird der Himmel wahrscheinlich zu hell sein und man sieht keine Struktururen.
Bei der korrekten Belichtung des Himmels wird der Vordergrund wahrscheinlich zu dunkel. Eine Belichtungsreihe machen und daraus ein HDR zu erstellen ist auch nicht immer Sinn der Sache oder gar möglich.

Wenn du nun einen Polfilter nutzt, kannst du den oberen Bereich über den Filter abdunkeln, so dass der Vordergrund und der Himmel korrekt belichtet sind. Das Ergebnis sind strahlendere Bilder, ein blauer Himmel mit Struktur. Außerdem entspiegelt der Polfilter spiegelnde Flächen. Fotografierst du ins Wasser hinein, spiegelt sich nicht alles an der Oberfläche, sondern du kannst tatsächlich ins Wasser fotografieren und die Objekte, z.B. Steine, im Wasser sehen.

Der Hoya Polfilter Cirk. Pro1 Digital

Ich nutze nun seit eine halben Jahr den Hoya Polfilter Cirk. Pro1 Digital und bin voll zufrieden. Er lässt sich vorne am Objektiv aufschrauben und in die Richtung drehen, in der man die Abdunkelung benötigt. Die Abbildungsqualität ist in meinem Augen sehr gut. Ich kann keine großen Qualitätsunterschiede mit oder ohne Filter erkennen.
Der Filter kommt mit einer schönen flachen Kunststoffverpackung und eine Art Schutzfolie. Hier kann der Filter bei Nichtgebrauch gelagert und im Rucksack verstaut werden.

Gerade im Sommerurlaub in der Türkei konnte ich den Polfilter gut nutzen. Am Pool war der Bereich im Wasser etwas heller zu belichten, die kleinen Wolken am Himmel wären aber untergegangen. Mit dem Polfilter konnte man den oberen Bereich etwas abdunkeln und die Struktur erhalten. Das Jahr vorher sahen die Bilder nicht so klasse aus. Es hat sich gelohnt!

Der Polfilter schluckt immer ca. eine halbe bis eine Blende, das sollte man beim Fotografieren beachten und entsprechend gegensteuern mit der Belichtung. Die Ergebnisse sind aber wirklich klasse, speziell bei Landschaftsaufnahmen mit knalligem blauen Himmel!

Türkei mit Polfilter

Hinterlasse einen Kommentar