Fotoblogs

Mein persönlicher Jahresrückblick 2011

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und wie so viele Bloggerkollegen möchte auch ich einen kleinen Rückblick auf mein Bloggerjahr 2011 geben. Eine kleine Zusammenfassung der veröffentlichten Themen, meiner Ansätze und Gedanken zu Beginn des Jahres, die Tops und Flops, die interessantesten Artikel sowie meine Lieblingsbilder aus diesem ganzen Jahr. Alles in allem kann ich vorab schon mal das Fazit geben, dass 2011 nicht so umfangreich war, wie ursprünglich vorgenommen. Aber lest selbst…
Januar:
Ich bin mit großen Vorsätzen ins neue Jahr 2011 gestartet. Um mein Hobby zu vertiefen habe ich mir diverse Fotoprojekte überlegt, die ich regelmäßig durchführen wollte. Ich finde die Projektidee klasse und man arbeitet an einem Thema und kann sich so sehr gut verbessern. Ich habe mir die Projekte U-Bahn ausgedacht und mit der Station Hamburg Trabrennbahn begonnen. Das Projekt Home Sweet Home sollte für das schnelle Fotografieren zu Hause sein, wenn mal der Schuh der Zeit drückt. Immer wieder nett sind die monatlichen Projekte, so startete ich zwölf/2011.

Februar:
Sebastian Engler - Die Sucht der Fotografie BlogDer Februar war geprägt von… Nichtstun!
Das Projekt Home Sweet Home ging immerhin bis Folge 4, bei U-Bahn und zwölf/2011 kam ich nicht über die erste Folge hinweg. Somit waren bereits Ende Januar alle Projekte aufs Eis gelegt. Irgendwie fehlte mir doch ein wenig Zeit und Motivation. Ich konnte den Blog von Sebastian Engler vorstellen.

 

 

März:
Im März habe ich immerhin 4 Artikel veröffentlicht, darunter das Interview mit Thorsten Veith.

April:
Tatsächlich habe ich nur einen Artikel im April veröffentlicht, dafür aber tolle Bilder vom Hamburger Dom. Mir gefallen die Fotos und das Bild vom Kettenkarussell ist eines meiner absoluten Favoriten für 2011 geworden.

 

 

 

Mai:
Im Mai konnte ich meine Artikelfrequenz wieder erhöhen, vornehmlich mit technischen Artikeln, Bekanntmachungen und Rezensionen. Außerdem habe ich Ende Mai das große Glossar gestartet.

Juni:
Uferstraße Port de SollerDer Juni war dann vor allem geprägt durch die Glossareinträge. Außerdem waren wir auf Mallorca im Urlaub. Der erste Urlaub als kleine Familie und es hat riesig Spaß gemacht. Daraus sind dann auch die drei Fotostrecken aus Mallorca entstanden: Valldemossa, Port de Soller, Playa de Palma.

Juli:
Im Juli meldete ich mich bei Birgit Engelhardt für das Fotoprojekt Stille Post an. Im September war ich dann auch dran und inzwischen ist das Projekt abgeschlossen, die Ergebnisse aber noch nicht veröffentlicht, da einige Teilnehmer noch nicht geantwortet haben.
Ich veröffentliche mein erstes Tutorial zum Thema Teiltonung, angelehnt an das gute Videotutorial von Martin.

August:
Strandkorb bearbeitetMein Artikel zum Thema Klarnamenzwang bei Google+ brachte eine rege Diskussion mit sich, die auch bei Google+ extrem heftig und kontrovers diskutiert wurde. Außerdem habe ich ein Google+ Verzeichnis für Fotografen erstellt. Bist du schon dabei? Leider wurde mein Blog auch nicht von der Malware Superpuperdomain2 verschont, glücklicherweise konnte ich recht schnell Abhilfe finden.
Ich habe mich etwas stärker in die Technik mit Masken zu arbeiten hineingelesen und bei den Fotos aus Sylt schon mal den Himmel verändert. Daraufhin folgte dann auch das zweite Tutorial zum Thema mit Masken arbeiten sowie Hinweise und Probleme, die man beachten sollte.
Der August war ein sehr guter Monat für mich und Blog.

September:
Im September hatte ich zwei Wochen Urlaub und die wollte ich mit der Familie genießen. Daher war erst mal tote Hose angesagt. Schließlich kam ich dann doch nicht darum, mal die Kamera in die Hand zu nehmen und so entstanden auch die tollen Bilder von dem sehr gut erhaltenen alten VW Käfer.

Oktober:
Im Oktober veröffentlichte ich das dritte Tutorial: Thema dieses Mal war Color-Key am Beispiel eines Bildes vom U-Bahn Projekt. Außerdem schaute ich viel bei anderen Fotografen in den Portfolios.

November:
Im November wollte ich das Projekt Home Sweet Home wieder aufleben lassen, aber ich schaffte wieder mal nur ein Foto. Dafür kam meine Zusammenfassung der Fotowettbewerbe gut an, wenn man den Zugriffsstatistiken Glauben schenken mag.

Dezember:
Im aktuellen Monat fragte ich, ob der Weihnachtsmann eine Person des öffentlichen Lebens ist. Außerdem habe ich ein tolles Interview mit Markus Landsmann veröffentlicht, der viele tolle Fotos in die FOTOPRESSO Flickr Gruppe veröffentlicht.

 

 

 

Fazit:
Im Großen und Ganzen habe ich mir wesentlich mehr vorgenommen und relativ wenig fotografiert. Ich hoffe, dass ich in 2012 mehr fotografieren und bearbeiten werde, um einfach mehr Übung zu erhalten. Außerdem möchte ich mich gerne stärker beim Thema People- und Portraitfotografie versuchen. Hier suche ich dann noch ein paar freiwillige Modelle, die sich bei mir vor die Kamera trauen. Mal schauen, wie ich das umsetzen kann.
Außerdem würde ich, trotz aller vergeblichen Mühen in 2011, an einem Fotoprojekt festhalten. Home Sweet Home sollte eigentlich nicht so schwer umzusetzen sein, vielleicht finde ich noch eine tolle andere Idee.

Alles in allem wünsche ich meinen Lesern erst einmal schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2012. Genießt die Tage, legt die Kamera auch mal zur Seite und erfreut euch am Familien- und Freundesdasein.

-Werbung-

3 Kommentare

  • Katja

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Vorhaben für 2012. Vor allem, was die People- und Portraitfotografie betrifft. Ich konnte 2011 ein paar erste Gehversuche machen, stelle mich allerdings ein bisschen an, wenn es darum geht, mal neue Modelle zu aquirieren :).

    Mit den Projekten ist ja immer so ne Sache. Bei Stille Post habe ich auch mitgemacht. Wenn andere dabei sind, ist ja auch immer ein bisschen mehr Druck dahinter. Deshalb habe ich auch ein 8 Wochen-Projekt bei Flickr durchgezogen, obwohl ich zwischendrin mal wenig Zeit und Lust dazu hatte. Vielleicht sollte man sich einfach immer ein paar Mitstreiter suchen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.