Meine Pläne für 2016

4

Ich bin inzwischen kein Fan mehr von großen Rückblicken und daher habe ich auf einen Jahresrückblick verzichtet. (Auch wenn das SEO-seitig oft empfohlen wird…).  Viel interessanter finde ich einen Ausblick auf das Jahr und die Pläne, die man hat. Hiermit kann ich eine grobe Richtung für das Jahr aufstellen und mich am Ende des Jahres an denen Plänen messen. Beginnen wir also mal mit einem Ausblick, der auch nicht zu detailliert und lang werden soll.

Meine Pläne für 2016 sind definitiv konsequenteres fotografieren und bloggen. Da glaube ich auch fest dran, da ich nun den richtigen Fotorucksack gefunden habe, den ich immer mithaben kann und in den auch noch ein paar Kleinigkeiten hinein passen für den Sohnemann. So können wir auf einen Rucksack verzichten und ich hab meine Kamera immer dabei. Mit meinem neuen Macbook Pro macht das Bloggen und Arbeiten auf dem Schoß auch wieder Spaß und überhaupt möglich. Der alte Laptop hat ja schon den Geist aufgegeben.

In jedem Fall werde ich meinen Redaktionsplan nicht zu voll stopfen, sonst laufe ich den Inhalten wieder nur hinterher und verliere die Motivation. Folgende Themen möchte ich konsequent und regelmäßg voran treiben:

  1. Fotografieren lernen: Der fotografische Blick
    Ich will in jedem Fall mein wichtiges Projekt weiterführen und konsequent durch arbeiten. Ich glaube daran, dass mich das Projekt fotografisch mit großen Schritten voran treibt. Jeder Leser ist herzlich eingeladen, bei den Fotoaufgaben mitzumachen.
  2. Fototipps
    Weiterhin möchte ich kurze Fototipps geben, die einen kleinen Aha Effekt erzielen und im Kopf bleiben. Es gibt leider so viele Kleinigkeiten, die man auch gerne mal vergisst und einfach noch mal genannt bekommen muss.
  3. Bildbesprechungen
    Auch die Bildbesprechungen werde ich weiterhin umsetzen. Das hilft mir und die Resonanz ist auch immer gut. Also bitte weiterhin fleißig eure Fotos in die FOTOPRESSO Flickr Gruppe posten. Hieraus wähle ich immer ein Bild für die Bildbesprechung aus.
  4. Fotoblogs
    Ich werde ebenfalls regelmäßig andere Fotoblogs vorstellen und Interviews durchführen. Das macht mir Spaß und mich möchte gerne die kleineren aber feineren Blogs zeigen und eine kleine Bühne zur Vorstellung geben. Möchtest du deinen Blog auch vorstellen? Melde dich doch einfach bei mir!

Das sind die 4 großen Themen, die ich regelmäßig umsetzen möchten. Unregelmäßig werde ich weiterhin Produkttests veröffentlichen von Artikeln, die ich auch nutze. Ich hoffe auf einige kleine Kurztrips mit Kind, von denen ich auch gerne berichte. Ich werde aber nicht zum Familien- oder Reiseblog. Das werde ich nicht schaffen und der Fokus soll schon noch auf Fotografie liegen. Aber das kann man ja hin und wieder auch vereinen.

Freuen würde ich mich, wenn ich monatlich die Photosnacks wieder umsetzen kann. Hier fehlt mir im Moment noch ein wenig die Taktik zur Sammlung guter Fotografie-Inhalte. Mal schauen, ob ich das irgendwie in den Griff bekomme.

Und natürlich werde ich auch regelmäßig fotografieren und meine Fotografien hier im Blog veröffentlichen inkl. Tipps und Tricks zur Bildbearbeitung.

Ich werde dieses Jahr eine Art Redaktionsplan / Projektmanagementtool einsetzen. Damit soll die Planung und Veröffentlichung der Artikel durchdachter erfolgen. Ich freue mich in jedem Fall über jeden Leser und jeden Kommentar. Das unterstützt mich am meistens bei meinen Plänen!

Hast du Pläne für 2016? Welche sind das? Hast du Fotoprojekte oder regelmäßige Fotoaufgaben?

-Werbung-

4 Kommentare

  1. Hallo Marcel,
    Da hast Du Dir aber so einiges vorgenommen. Den ersten Punkt habe ich allerdings nicht ganz verstanden, meinst Du dein eigenes Fotoprojekt ?
    Darf ich Fragen wieviel Zeit du in der Woche in deinen Blog steckst ? Ohne die Zeit zu berechnen die du fürs Fotografieren brauchst.
    Ich freue mich auch jeden fall auf deine Fototipps sowie die Bildbesprechung.
    Viel Erfolg für deine verschiedene Projekte

  2. Mit dem Projekt meine ich „Fotografieren lernen: Der fotografische Blick“. Ich wollte damit starten, hab es dann etwas halbherzig gemacht und will es dieses Jahr aber noch mal weiter vernünftig angehen.
    Di Zeit, die ich investiere ist sehr unterschiedlich. Hängt von der Arbeit und der Familie ab sowie der Lust allgemein.

  3. Ich bin auch eher der, der nach vorne schaut. Und ich habe mir auch viel für 2017 vorgenommen. Architektur zum Beispiel. Einfach mal an spannende Orte fahren. generell mehr raus aus dem Studio… Und einiges mehr.
    Und meinen Blog regelmäßiger füttern. Der führte in diesem Sommer ein Schattendasein. Dabei macht Bloggen Spaß.
    Mal sehen wie 2017 wird…

  4. Ich hab es phasenweise dieses Jahr geschafft, mal etwas mehr Inhalte hier rein zu bekommen. Allerdings war ich beruflich auch echt eingebunden und hatte nicht immer Lust, etwas zu machen.
    Aber das einfach mal wo hin fahren habe ich mir auch vorgenommen. Zumal es in Hamburg ja schon so 1-2 gute Stellen geben soll 😉

Kommentiere den Artikel

Bitte Kommentar eintragen
Bitte deinen Namen eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.