Hamburgs Skyline
Fotografien

Hamburgs Skyline ohne Elbphilharmonie

In Zeiten, in denen vieles geschlossen bleibt und wir in einer Kontaktsperre leben, hat man zumindest als Fotograf dahingehend gute Karten, als dass man noch zum Spazieren gehen die Kamera mitnehmen kann und sich an den Orten aufhält, an denen kaum Menschen sind. In meinem Fall war das gegenüber von Hamburgs Skyline.

Genau genommen bin ich mit meinem Sohn mit dem Auto zum Theater König der Löwen gefahren. Mit war klar, dass dort alles geschlossen hat. Dementsprechend konnte sich dort so gut wie kein Mensch aufhalten, wir würden noch mal raus kommen und bei der Gelegenheit noch etwas fotografieren können. Ich möchte da auch keine falschen Zeichen geben. Wir halten uns sehr strikt daran, zu Hause zu bleiben und Abstand zu halten. Aber wir gehen eben auch weiterhin Spazieren, fahren Fahrrad oder gehen Joggen. Und Fotografieren ist ja quasi wie Spazieren gehen.

Und es war vor Ort auch so, wie ich angenommen hatte. Es war so gut wie kein Mensch vor Ort und genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen. Wir hatten das Auto geparkt und die Kameras und Stative aus dem Kofferraum genommen. Anschließend haben wir Fotos vom Anleger aus gemacht und auch die Elbphilharmonie fotografiert. Es fing langsam an zu dämmern und die Lichter in der Elphi und der Stadt gingen langsam an.

Es hielt jedoch noch das HVV Schiff an dem Anleger und ein paar Arbeiter aus dem Hafen stiegen ein. Wir sind erst mal ein paar Schritte zur Seite gegangen, um Platz zu machen und einer etwaigen Ansteckungsgefahr aus dem Weg zu gehen. Der Anleger wackelte ganz schön mit den kleinen Wellen, da war mein Sohn schon etwas überrascht und schaute mich mit großen Augen an. Und ehrlich gesagt war ich auch überrascht von dem Gewackel, da die Wellen nicht wirklich groß waren.

Wir haben uns anschließend noch vom Platz vor dem Theater versucht, das Theater selbst auch aufgenommen. Als es dann aber noch etwas dunkler wurde, haben wir uns Hamburgs Skyline gewidmet und das ohne der Elbphilharmonie auf den Fotos.

Hamburg von der Gegenseite betrachtet besticht einfach durch den Hafen, der Cap San Diego sowie dem Michel im Hintergrund. Und so ist schließlich dieses Foto entstanden. Aus mir unerklärlichen Gründen bekomme ich hier im Blog das Bild leider nicht so gut und scharf hin, wie es eigentlich ist, obwohl ich jegliche Komprimierungen deaktiviert habe. Jemand einen Tipp? Hier noch mal bei Flickr zum Vergleich.

Hamburgs Skyline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.