Kreativer Versuch am Berner Gutspark

1
Berner Gutspark

Die Fotografie hat mich so langsam wieder erreicht nach einer kleinen Schaffenspause. Das gute Wetter hat Hamburg auch im Griff, das passte beides gut zusammen. Also bin ich mal wieder mit dem Rad zur Arbeit gefahren und habe den Kamerarucksack eingepackt. Auf dem Rückweg wollte ich mich am Berner Gutspark ein wenig kreativ auslassen.

Bei dem herrlichen Sommer dieses Jahr bietet sich das Fotografieren endlich mal wieder an. Nun gut, auch bei schlechtem Wetter kann man tolle Fotos machen, zum Teil sogar besser als bei gutem Wetter. Aber ich bin dann nun mal lieber draußen und nehme mir eher die Zeit zum Fotografieren.

Das Fahrradfahren vernachlässige ich auch zu sehr. Aber an dem einen Tag habe ich es endlich mal wieder geschafft. Und wie viel Spaß das Radeln wieder gemacht hat. Herrlich. Leider bin ich doch zu oft zeitig so eng getaktet, dass das Auto einfach die bessere Wahl weil schnelleres Bewegungsmittel ist. Auf dem Rückweg wollte ich in jedem Fall mal wieder etwas kreativ werden und mal Dinge aus besonders tiefer Perspektive fotografieren.

Mir fielen noch ein paar Kreativitätstechniken ein und eine davon wollte ich umsetzen. Nämlich ein Objekt aus verschiedenen Blickwinkeln fotografieren. Der Berner Gutspark hat einen kleinen See. Dort schwommen gerade ein paar Enten. Aber das war nicht mein Ziel. Ich hatte das grobe Kopfsteinpflaster vor Augen.

Ich habe mich besonders in tiefen Perspektiven versucht, Frontalansicht von oben und versucht, weitere Dinge einzubeziehen. Dabei habe ich mit der Tiefenschärfe gespielt und wollte vor allem die Details herausarbeiten. Daraus entstanden sind die folgenden Bilder bzw. die folgende Serie.

-Werbung-

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte Kommentar eintragen
Bitte deinen Namen eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.