Fotografien

Miniatur Travemünde

Beim Durchstöbern meiner Fotografie RSS Feeds im Google Reader bin ich heute mal wieder auf ein Tutorial gestoßen, dass in mir die Idee nach einem Tilt-/Shift-Bild aufrief. Ich mag die Bilder. Ich mag auch die Telekom Werbung und ich mag auch die Videos in dem Stil. Ich habe nur kein Tilt-/Shift-Objektiv. Aber das macht nichts, denn es gibt ja Photoshop!

Ich habe mir das Foto aus Travemünde genommen, dass ich im April geschossen habe. Ich blickte hierbei auf die kleine Altstadt hin und habe einfach drauf los geschossen. Ehrlich gesagt, hat mir das Foto bisher nicht gefallen, zu viele Details, das Auge weiß nicht, wo man hingucken soll. Aber nun für dieses kleine Tilt-/Shift-Turorial kam es wie gerufen.

Als erstes öffnet man das Bild und kopiert die Hintergrundebene (Shift + J). Damit macht ihr keine Veränderungen an dem Ursprungsbild sondern nur an der duplizierten Ebene.
Als nächstes drückt ihr die Taste Q, um den Maskierungsmodus zu starten. Wählt das Verlaufswerkzeug aus und drückt die Taste D, um schwarz und weiß als Farbe zu wählen. Jetzt noch mal X, damit dreht ihr die Vorder- und Hintergrundfarbe um.

Wählt als Verlaufswerkzeug den reflektierten Verlauf aus. Nun zieht ihr im Bild einen kleinen Verlauf, einfach mal ausprobieren. Nun wieder die Q Taste drücken, um den Maskierungsmodus zu verlassen. Ein Bereich bzw. es können auch zwei Bereiche sein, sind nun ausgewählt.

Geht ins Filtermenü und wählt hier Weichzeichnungsfilter > Tiefenschärfe abmildern. Hier könnt ihr bei Radius einen Wert einstellen, der euch zusagt. Wahrscheinlich zwischen 30 und 60, je nachdem wie stark der Effekt sein soll. Irisblende stellt ihr auf 0. Nur noch bestätigen und der Rechner rechnet ein wenig.

Wem es gefällt, der kann nun noch mal nachschärfen oder den Kontrast ein wenig erhöhen.

Et voilá, hier ist das fertige Foto Miniatur Travemünde.

Miniatur Travemünde als Tilt-/Shift-Bild

Übrigens gibt es ein tolles und bebildertes Tutorial bei digiklix.de

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.