In den Gassen von Palma
Fotografien

Palma de Mallorca und dann Influenza

Anfang Februar war ich beruflich für drei Tage in Palma de Mallorca. Das klingt nett, ist es auch. Allerdings auch mit einer Menge Vorarbeit verknüpft. Wir schließen uns zwei Tage mit einem wichtigen Lieferanten ein und besprechen das vergangene Jahr sowie das vor uns liegende und stellen die Weichen für den Erfolg.

Da ich mir vor einem halben Jahr meine kleine Reisekamera gekauft habe, die Sony RX100 III, war ich dieses Mal für unser Mittagsspaziergang in Palma de Mallorca bestens gerüstet. Die Kamera musste mit und das Wetter war auch auf unserer Seite. Wir hatten ca. 15 Grad und herrlichen Sonnenschein. In der Sonne selbst war es zu der Jahreszeit schon wirklich angenehm warm. Jedoch war es zum Teil windig und im Schatten merkte man dann doch wieder, dass es Februar ist und nicht Mai.

Unser Hotel – das Hotel Tres – ist mitten in der Altstadt von Palma, quasi mehr oder weniger gegenüber der Kathedrale von Mallorca. Wir sind dieses Mal mittags zum Hafen und dann am Meer entlang gegangen anstatt durch die Altstadt von Palma de Mallorca, quasi direkt vor der Kathedrale entlang. Das ist schon ein toller Anblick bei Tag in der Sonne, jedoch noch viel spektakulärer am Abend mit der richtigen Beleuchtung. Das würde ich auch gerne noch mal machen, dann aber lieber im Mai.

Ein paar Impressionen habe ich aus Mallorca mitgebracht. Dabei habe ich versucht, die Fotos in Lightroom so zu bearbeiten, dass es zwar etwas kühler wird auf der einen Seite, wie es im Februar eben war, aber eben doch auch noch etwas mehr der typisch mallorquinische gelbe Farbton durchstrahlt. Bei den Fotos fand ich dann noch die leicht entsättigte Variante gut, bei der ich auch die Schwarztöne noch angehoben habe. Somit erhalten die Bilder noch einen leichten Retro Look.

Am Freitag ging es schon wieder zurück und mir ging es morgens blendend, ich hab ein richtig gutes Frühstück gehabt und wir gingen dann noch mal eine kleine Runde durch die Stadt. Unser Flieger ging erst am Nachmittag. Auch hier sind noch ein paar Impressionen entstanden. Tatsächlich war der Freitag aber recht bewölkt.

Schließlich ging es wieder zurück zum Flughafen nach Mallorca und wie immer zum “Feinkostrestaurant” mit dem goldenen M. Als wir alle unsere Menüs bestellt und auf dem Tisch hatten, meinte ich noch etwas provozierend zu meinen Kollegen: “So richtig hygienisch ist das jetzt aber auch nicht, am Flughafen an den SB-Panels sein Essen zu bestellen, das vorher schon 100.000 andere Leute angegrabbelt haben und dann sein Essen mit den Händen zu essen”. Und was soll ich sagen? Noch im Flieger habe ich Husten bekommen, der immer stärker wurde und zu Hause angekommen fühlte ich mich echt schlapp.

Das Wochenende lag ich komplett im Bett und auch die darauffolgende Woche hat es mich so richtig umgehauen. Das hatte ich seit Jahren nicht mehr. Der Arzt diagnostizierte eine Influenza und ich schwöre dir, das habe ich von diesen dusseligen Displays am Flughafen. Das ist ja sowas von unhygienisch. Da sollte sich McDonald’s noch mal etwas überlegen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.