Oben
City Photography Challenge

Oben

Die zweite Herausforderung bei der City Photography Challenge heißt oben. In der Stadt nicht immer nur nach vorne oder unten zu schauen, sondern den Kopf einmal gen Himmel nach oben zu strecken und zu schauen, was man in der City alles sehen kann, ist das Motto dieser zweiten Challenge.

Es ist nun fast ein Jahr her, da hatte ich die City Photography Challenge als Nachfolger für das PABUCA Projekt ausgerufen. Eine einzige Challenge habe ich hinbekommen und dann ist mein Projekt schon wieder im Sande verlaufen. Wie mit so vielen Fotoprojekten, die ich mir vornehme. Ich nehme mir einfach nicht die Zeit für das Hobby.

Nun, ein Jahr später, habe ich einfach den Rucksack mitgenommen und in einer halben Stunde in Hamburg Rahlstedt mal nach oben geschaut. Zuerst wollte ich gar nicht, habe dann aber doch die Kamera ausgepackt und einfach mal drauf los fotografiert. Und schwupps, schon hat es wieder Spaß gemacht!

Die Fotos habe ich nur leicht in Lightroom bearbeitet. Eigentlich nur Standards wie Belichtung, Schärfe, Ausrichtung verändert. An den Farben habe ich nichts gemacht. Das Foto mit dem Haus gefällt mir dabei noch am Besten.

Mir ist dabei aufgefallen, dass die Bilder relativ unscharf geworden sind. Insbesondere bei den Ästen des Baums im oberen Bereich ist mir das aufgefallen. Warum das so ist? Ich hatte die Blende beim ersten Foto recht weit geöffnet und beim Baum nicht daran gedacht, sie mal wieder etwas zu schließen. Bin wohl ziemlich aus der Übung im Moment…

Willst du auch mitmachen? Schreibe einfach einen eigenen Blogpost und verlinke zu dieser Seite als Pingback und schon erscheint dein Beitrag gesammelt in den Kommentaren.

-Werbung-

Ich bin Familienvater, liebe das Meer und fotografiere leidenschaftlich gerne. Dabei ist mir das Fotografieren wichtiger als die Technik. Ich bin Jahrgang 79 mit Abitur aus dem letzten Jahrtausend. Ich arbeite bei einem sehr großen deutschen E-Commerce-Versender und lebe in Hamburg, der schönsten Stadt Deutschlands.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.