Entscheide dich für ein Hauptobjekt

2
Fototipp

Ein weiterer Fototipp aus der Reihe bezieht sich auf das zu fotografierende Objekt. Gerne sieht man eine tolle Szene mit dem Auge und möchte das Bild gerne genau so festhalten. Das Problem ist, dass das Bild durch den Sucher und die Begrenzung je nach gewähltem Objektiv anders ist, als man es mit dem eigenen Auge sieht. Zudem kommt hinzu, dass man mit der Szene persönlich meist noch eine subjektive Emotion verbindet. Wie kann man es also besser machen?

Hier kommt mein Tipp: Entscheide dich für EIN Hauptobjekt.

Getreu dem Motto weniger ist mehr, macht es in den meisten Fällen Sinn, sich für ein bestimmtes Hauptobjekt zu entscheiden und dieses bestmöglich in Szene zu setzen. Der spätere Betrachter möchte kein Wimmelbild, in dem er das Hauptobjekt erst suchen und finden muss. Er muss schon ganz zielgerichtet drauf hingewiesen werden. Ansonsten könnte das Bild zu einem klassischen Urlaubsbild werden, auf dem zwar alles gezeigt wird, aber niemand weiß, wo er zuerst hinschauen soll.

Entscheide dich für ein Hauptobjekt aus der Szene und zeige genau dieses Objekt. Nutze die Möglichkeit einer Detailaufnahme oder auch nur eines Ausschnittes dessen. Oder zeige das Objekt in seiner Umgebung, aber bitte nur sinnvoll. Zeige nicht die ganze Welt in einem Bild.

Entscheide dich für EIN Hauptobjekt.

-Werbung-

2 Kommentare

    • Hallo Emmanuel,
      du hast Recht, eigentlich sollte das selbstverständlich sein. Ich ertappe mich zu Hause am Rechner aber auch immer wieder, dass ich doch zu viel auf einem Foto wollte. Das bemerkt man ja insbesondere, wenn man sich die Bilder am großen Monitor anschaut.
      Viele Grüße
      Marcel

Kommentiere den Artikel

Bitte Kommentar eintragen
Bitte deinen Namen eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.