Produkte

Produkttest: LG Monitor E2351

Seit ca. 3 Wochen habe ich einen LG Monitor als Produkttest bei mir im Einsatz. Da ich hauptsächlich zum Zwecke der Bildbearbeitung den PC und Monitor zu Hause nutze, wird mein nachstehender Bericht speziell zu diesem Thema Stellung nehmen. Ich habe also in einem ordentlich verpackten Karton den Monitor erhalten. Nach dem Öffnen der Verpackung lacht einem erst mal ein ordentlich sortiertes Innenleben an. Alles ist sauber verpackt und geschützt, das Display selbst ist noch mal in einem extra Fach verstaut. Erst einmal mussten alle Teile aus dem Karton genommen werden. Anschließend wurde der Standfuß am Display montiert. Das ist alles absolut easy, mit einer Schraube und einem passenden Griff, um die Schraube auch per Hand anzuziehen. Man benötigt somit kein Werkzeug.

Zum Anschließend liegen dem Monitor ein VGA- und ein DVI-Kabel bei. Darüber hinaus verfügt der Monitor auch über einen HDMI Anschluss. Leider wird kein HDMI Kabel mitgeliefert. In der heutigen Zeit, bei den Anschlüssen speziell bei Laptops hätte ich mir das gewünscht. Also habe ich erst mal selbst ein HDMI Kabel aus der Reservebox gekramt und den Monitor angeschlossen.

Das Design des Monitors ist, subjektiv empfunden, wie bei allen LG Geräten wirklich schick. Der Rahmen wirkt wie gebürstetes Metall, auch wenn es keines ist. Der Standfuß glänzt, der Halter zwischen Fuß und Display glänzt verchromt. Eine kleine blaue Status-LED leuchtet unaufmerksam und nicht störend im Einsatz. Alle Tasten sind rechts unten angebracht. Die lassen sich recht gut bedienen sobald man sich einmal kurz eingespielt und durchs Menü geklickt hat.

Auch das Menü ist übersichtlich und einfach zu durchspielen. Ein Klick auf jede der Tasten unter dem Monitor lassen das Menü erscheinen. Anschließend kann man ins Hauptmenü gelangen, die Option Super Resolution einstellen (besondere Schärfe), per Klick in den Dual Screen Mode wechseln, die Lautstärke oder auch den Eingang wählen. Super Resolution fand ich persönlich nicht so schön, hier wurde das Bild relativ pixelig und treppenförmig. Die Schärfe speziell an den Kanten wird hier deutlich erhöht, ich mag das bei Schriften aber nicht so gerne.
Angenehm ist das Dual Screen Package. Hier kann man klassischerweise direkt im Menü wählen, ob man das Bild erweitern oder klonen möchte. Noch besser ist aber die Möglichkeit, das Webbild auf dem Monitor zu teilen. Hierzu muss nur noch das Software Package von CD installiert werden. Kein ständiges hin und her klicken zwischen den Fenstern, sondern die Webscreens einfach nebeneinander anordnen, als wenn ihr einen 2. Monitor besitzt. Und bei der HDMI Auflösung von 1920 x 1080 ist das auch durchaus angenehm.

Zum Bild selbst, und das wird die meisten von euch am meisten interessieren, kann man sagen, dass es gut ist. Auch das ist wieder subjektiv empfunden. Von Haus aus kommt der Monitor etwas sehr hell daher und mit einem starken Blaustich. Den kann man in dem Menü aber recht gut beheben. Hier und da etwas an den Farben gedreht und vor allem die Helligkeit herunter gestellt und siehe da, das Bild lässt sich sehen. Ich habe in Lightroom noch das ein oder andere Foto bearbeitet und anschließend auf meinem Photodrucker ausgedruckt. Als das Bild doch sehr farbgetreu wie am Monitor bearbeitet vor mir lag, war ich schon etwas baff. Das Ganze ohne Abgleich, weiteren Einstellungen oder Kalibrierung. Da hatte ich mit meinem Auge wohl schon die richtigen Einstellungen getroffen. Wie ihr seht, ist das mit dem Monitor auch gut zu schaffen. Der LG Monitor E2351 hat allerdings kein IPS Panel und ist daher auch nicht so blickwinkelstabil wie bspw. der bereits so häufig getestete IPS235V oder neu der IPS235P mit Pivotfunktion. Nichts destrotrotz kann ich allen Hobbyfotografen diesen Monitor zu dem Preis von aktuell ca. 150,- Euro bei Amazon ans Herz legen, wenn es gerade mal nicht so teuer sein darf.

Zu den technischen Daten für die Freaks unter euch:
Display-Typ: TFT-LCD Aktiv Matrix mit White LED Backlight
Bildschirmgröße (Zoll): 23
Bildschirmgröße (cm): 58,42
Bildschirmformat: 16:9
Farbdarstellung: 16,7 Mio.
Maximale Auflösung: 1.920 x 1.080 (60 Hz) digital
Physikalische Auflösung: 1.920 x 1.08
0Helligkeit (cd/m²): 250
Kontrastverhältnis (Dunkelraum): 5.000.000:1 mit DFC (statisch 1.000:1)
Responszeit: 2 ms (GtG) / 5 ms (ISO)
Blickwinkel: 170° horizontal, 160° vertikal
Eingangsbuchse: HDMI, DVI-D (mit HDCP), 15 pol. D-SUB,
VESA Plug & Play: DDCCI
Leistungsaufnahme: Betrieb: Maße (Breite x Höhe x Tiefe) in mm: 549,2 x 412,7 x 186,5 (inkl. Standfuß)
Gewicht: 2,72 kg (inkl. Standfuß)
Gehäusefarbe: Mattschwarz
VESA: Kompatibel für Schwenkarme und Wandhalterungen nach FDMI™ (75mm)

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.