Uferstraße Port de Soller
Tutorials

Einsteiger Tipps für gute Urlaubsfotos

Auch wenn es das Wetter aktuell nicht verrät, zumindest nicht bei uns in Hamburg, so geht doch bald die schöne Sommersaison und damit auch die Urlaubszeit wieder los. Damit kann man auch endlich wieder seine Fotoausrüstung einfache Digitalkamera auspacken und die schönsten Erinnerungen als Foto festhalten.

Damit die nächsten Bilder und speziell Urlaubsfotos aber keine einfachen Schnappschüsse werden sondern auch mal echte Hingucker, habe ich hier ein paar einfache Tipps für gute Urlaubsfotos aufgeführt, die jedem Anfänger schnell auf die Sprünge helfen.

Ein Objekt auswählen

Oftmals ist der Fehler, dass man möglichst viel auf einem Foto zeigen möchte. Man will seinem Zuschauer ja ebenfalls alle Eindrücke präsentieren. Dabei verliert sich der Zuschauer aber oft in der ganzen Szene und den vielen Eindrücken, die man in ein Foto quetschen will. Suche dir ein Objekt heraus, dass du zeigen möchtest und fokussiere dich dabei auf einen bestimmten Winkel, aus dem du dieses eine Objekt zeigen möchtest, ohne zu viel drum herum.

Die Drittel- oder Goldene Regel

Gerne werden Objekte absolut mittig platziert. Das nimmt dem Foto aber leider auch häufig die Spannung. Versuche, das Objekt leicht aus der Mitte heraus zu positionieren. Dazu gibt es z.B. die Drittel-Regel, die besagt, dass das Hauptobjekt, z.B. die Augen einer Person, auf einer der Kreuzpunkte liegen sollte. Das macht das Foto spannender. Natürlich gilt auch hier Ausnahmen bestätigen die Regel.

Zeit lassen

Ein Tipp, den ich zu gerne immer wieder sage und mir auch selbst beherzige: Zeit lassen!

Nimm dir Zeit für ein Foto. Fokussiere das Objekt, schaue dir den Hintergrund an, passt die Stimmung und der Ausschnitt. Sieht das Licht gut aus. Dann drücke ab. Je mehr Zeit du dir lässt, desto besser wird das Foto und desto weniger Ausschuss produzierst du. Du benötigt keine 1000 Fotos, dir gelingen wenige, aber dafür gute Fotos.

Den Horizont beachten

Gerne schaut man nur auf das Hauptobjekt und fotografiert es. Leider vergisst man dabei meistens, noch mal einen Blick auf den Horizont zu werfen. Versuche den Horizont gerade abzulichten, ansonsten wirkt später das ganze Foto schief und damit wie eine Fehlaufnahme. Der Horizont gibt die Ausrichtung des Fotos vor, nicht das Objekt. Aber auch hier kann man mit der Aufnahme spielen und bewusst schief fotografieren als Effekt. Dann aber bitte auch deutlich zeigen, dass das ein Stilmittel sein soll. Leicht schiefe Aufnahmen wirken nicht gut.

Wer diese kleinen einfachen Tipp beherzt, wird aus Schnappschüssen schnell bessere Fotos machen können. Und wer für unterwegs diese Tipps mitnehmen möchte und noch ein paar Tipps mehr, der kann hier noch mal einiges nachlesen und sich die Seite gerne ausdrucken:

Schöne Urlaubsfotos: 12 Tipps für Motive und gute Ergebnisse

-Werbung-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.